Buchtipp: Fleischmann steckt in Schwierigkeiten

Beziehungsroman von Taffy Brodesser-Akner

Eines Samstagmorgens dann, zwei Wochen nachdem er bei Rachel ausgezogen war, wachte Toby auf und realisierte, dass er alleine war.

Nachdem Toby Fleischmann und seine Frau Rachel beschlossen haben, sich zu trennen, entdeckt Toby das Single-Leben. So lange, bis Rachel eines Tages die gemeinsamen Kinder nach dem Wochenende nicht mehr abholt.

Zunächst liest sich das Buch wie die Fernsehserie „Sex and the City“, reicher New Yorker Single-Arzt entdeckt das Liebesleben der Stadt. Sehr amüsant erzählt, jammert sich Toby durch seinen Alltag und sein Liebesleben, immer auf der Suchen nach – naja, was eigentlich? Dabei lästert er über seine Ex Rachel, die karrieresüchtigen Opportunistin, die ihn und die Kinder im Stich lässt.

Spannend wird es, als in der Mitte des Buches die Perspektive wechselt. Nun ist es nicht mehr Toby, der von seinem neuen Leben berichtet, sondern Rachel. Rachel, die sich selbst überfordert mit ihrem Perfektionismus, für die eine zweitbeste Option nie in Frage kommt, egal ob im Beruf oder in der Familie.

So wird aus der „Sex and the City“ Geschichte der Alltag einer Familie, die sich aufreibt zwischen Beruf und Haushalt. Die versucht, den Hochglanzfotos der Magazine und den Instagram-Bildern der Freunde nachzueifern und dabei irgendwann das Gefühl für den eigenen Maßstab verliert. Der lockere Plauderton des Buches gibt ihm dabei die Note eines Gesprächs unter Freunden. Eine sehr gelungene Umsetzung.

Fazit: Ein sehr aktuelle Buch über Beziehungen und Ansprüche, dass durch den lockeren Schreibstil weder mühsam noch belehrend rüberkommt.

Übersetzt aus dem Englischen von Britta Mümmler
dtv Verlag, ISBN 978-3-423-28221-5
https://www.dtv.de/buch/taffy-brodesser-akner-fleishman-steckt-in-schwierigkeiten-28221/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.